Drucken

Vier Kolleginnen und Kollegen traten zum Schuljahresende in den Ruhestand

Am Ende des vergangenen Schuljahres traten am Wittekind-Gymnasium drei langjährige Kollegen und eine Kollegin ihren wohlverdienten Ruhestand an.

Physik- und Mathematiklehrer Lothar Hopmeier hatte die Schule sogar über seinen regulären Pensionszeitpunkt im Jahr 2019 hinaus unterstützt und weitere Physikkurse in der Jahrgangsstufe 10 (EF) unterrichtet. Nun begann auch für ihn der neue Lebensabschnitt.

Mit Beate Schmidt verließ die langjährige Koordinatorin für Berufs- und Ausbildungsförderung am Wittekind die Schule. In den vergangenen 26 Jahren organisierte die Lehrerin für Deutsch und Geschichte zahlreiche Veranstaltungen zur Berufsberatung und –findung. Auf diese Weise sorgte sie dafür, dass das entsprechende Schlagwort des Landes „Kein Abschluss ohne Anschluss“ am Wittekind-Gymnasium mit Leben gefüllt und die Jugendlichen in ihrer weiteren beruflichen Wahl gestärkt wurden. Die nun freigewordene Aufgabe übernimmt künftig Paul Ständike.
Nächster im Bunde der „Jungpensionäre“ ist Musik- und Geographielehrer Ralf Pretzer. Nachdem seine eigentliche Verabschiedung schon im Januar stattgefunden hatte, unterstützte der scheidende Mittelstufenkoordinator seine designierte Nachfolgerin Carmen Büschenfeld bei der Einarbeitung in ihr neues Aufgabenfeld und unterrichtete noch stundenweise am Wittekind-Gymnasium. Mit Ralf Pretzer hat zugleich der langjährige Leiter der Bigband „Pretsession“ die Schule verlassen. Das Ensemble, das er über 25 Jahre leitete, sorgte unter seiner Leitung für die musikalische Gestaltung so mancher Abschlussfeier und trug mit regelmäßigen Konzerten in Barres Brauwelt zur Bereicherung der Lübbecker Kulturszene bei. Diese Aufgabe fällt nun dem neuen Bandleader Sascha Wegener zu, der die Formation schon vor einiger Zeit übernommen hat.
Schließlich verließ Schulleiter Dr. Eberhard Hagemeier zum Sommer das Wittekind-Gymnasium, dessen Leitung er seit 2015 innehatte. In einer Feierstunde vor den Sommerferien nahmen Schüler- und Elternschaft sowie das Kollegium von Dr. Hagemeier Abschied. Vertreter von Bezirksregierung und Schulleiterkonferenz des Kreises ließen den Werdegang des Studiendirektors Revue passieren. Der Lehrerrat dankte dem scheidenden Schulleiter schließlich mit einer abwechslungsreichen Rede, in der die Tätigkeit des Direktors besonders bei der Bewältigung der Pandemiesituation u.a. mit der eines verantwortungsvollen Kapitäns und eines guten Hirten verglichen und so in besonderer und humorvoller Weise geehrt wurde.
Da bislang leider keine geeignete Nachfolgerin oder ein Nachfolger gefunden werden konnte, wird das Wittekind-Gymnasium derzeit kommissarisch von der stellvertretenden Schulleiterin Eva Holzberger geführt.
Wir wünschen allen nun ehemaligen Kolleginnen und Kollegen alles Gute für ihren Ruhestand! Sie haben ihn sich verdient!

 

 

Eindrücke von der Verabschiedung des Schulleiters Dr. Eberhard Hagemeier