MEGA - Make Environment Great Again

 

Von November 2019 bis November 2021 sind wir Teil des Erasmus+-Projekts MEGA. MEGA steht für Make Environment Great Again und damit ist die inhaltliche Ausrichtung des Projektes schon im Titel zu erkennen: Der Kampf gegen den Klimawandel soll in den Mittelpunkt rücken.

Nicht erst seit 'Fridays for Future' ist Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema an unserer Schule. Mittlerweile sind sich wohl alle darüber im Klaren, dass es Zeit wird, an einem Strang zu ziehen und gemeinsam auf europäischer (und natürlich auch globaler) Ebene dem Klimawandel den Kampf anzusagen. Im MEGA-Projekt soll dies gemeinsam mit unseren Partnerschulen gemacht werden. Ziel ist es, ein gemeinsames europäisches Curriculum der Nachhaltigkeit zu entwickeln und an den beteiligten Schulen die Probleme des Klimawandels weiter in den Focus zu rücken. 

Folgende Schulen arbeiten in MEGA zusammen:

GERMANY – Wittekind Gymnasium, Lübbecke (www.wittekind.de

LUXEMBOURG – Lycée Michel Rodange, Luxembourg (www.lmrl.lu/

SLOVAKIA – Gymnázium bilingválne T. Rúžičku, Žilina (www.gbza.eu/

SPAIN – IES Miguel Catalan, Zaragoza (www.ies-mcatalan.com/

POLAND -  1 Liceum Ogólnokształcące im. Mikołaja Kopernika (www.kopernik.edu.pl/)

Belgium – Enseignement fondamental et secondaire de la Providence à Champion (www.providencechampion.be/)

Zur Vorbereitung unserer regelmäßigen internationalen Treffen gibt es die MEGA AG. Neben gezielten klimapolitischen Fragestellungen, die erarbeitet werden sollen, wird in der AG auch das politische Debattieren eingeübt, um die Teilnehmer auf die internationalen Treffen vorzubereiten. Diese werden teilweise als sogenannte MUNs stattfinden, also als Simulationen der Vereinten Nationen, in denen die Teilnehmer die Rolle von Vertretern verschiedener Länder übernehmen. Im Rahmen des MEGA-Projekts werden weiterhin Schülerinnen und Schüler unserer Schule die Möglichkeit haben, an ZaMUN (www.zamun.sk; MUN in  Žilina in der Slowakei) und an ToMUN (www.tomun.eu; MUN in Torun in Polen) teilzunehmen.

Ansprechpartner: Frau Röwekamp, Frau Müller, Frau Horst, Frau Stefener, Frau Lohmeier